Monatsreport Februar ’19

Monatsreport Februar ’19

Das hier ist der erste Monatsreport der UnternehmerWG. In diesem Format werden wir jeden Monat darüber berichten, was bei uns los war und woran wir gearbeitet haben. Neben den harten Fakten geht es hier auch um Erkenntnisse und Ideen, die uns im vergangenen Monat beschäftigt haben und wie wir den nächsten Monat angehen. Fangen wir mit dem Februar an:

Vision und Strategie

Uns ist aufgefallen, dass unsere Idee verdammt schwierig zu pitchen ist. Es fiel uns schwer genau zu formulieren, was die UnternehmerWG ist und was wir mit dem Blog, den Videos und unseren Produkten bezwecken wollen. Mittlerweile sind wir dabei ein gutes Stück vorangekommen und haben unsere Idee überarbeitet. Wir möchten zeigen, dass die Lebensqualität mit der Risikobereitschaft wächst. More Risk, More Fun.

Werbetipper Aufträge

Der Februar lief gut für unsere kleine Werbeagentur. Wir konnten einen Auftrag mit einer Fotografin aus Hamburg gewinnen und sind mit einigen anderen Vereinen und Unternehmen im Gespräch. Für März werden daraus weitere Aufträge entstehen. Die Leute aus der Region haben uns langsam auf dem Zettel und sprechen uns an. Eine Sache die wir gelernt haben: Anzahlungen machen Sinn. Ab sofort muss uns jeder neue Kunde 30 % Anzahlung leisten, bevor wir mit der Arbeit beginnen. Der Rest wird fällig, sobald die Website den Anforderungen des Kunden entspricht.

Veranstaltungen

  1. Financial Freedom Business Summit: Die spannendsten Inhalte haben wir in diesem Video zusammengefasst.
  2. Gründerforum in Oldenburg: Wir haben in Oldenburg gegründet und sind deswegen bei den lokalen Veranstaltungen dabei.

Bücher

Wir lassen besser die Bücher außen vor, die wir wegen der Bachelorarbeit lesen 😀

  1. Frank Thelen – Die Autobiographie: Startup-DNA – Hinfallen, aufstehen, die Welt verändern
  2. Nassim Taleb – Skin In The Game – Das Risiko und sein Preis
  3. Mark Manson – The Subtle Art Of Not Giving A Fuck
  4. Brendon Burchard – High Performance Habits

Wir können alle vier Bücher bestens empfehlen. Die Bio von Frank Thelen solltest du lesen, wenn du ein Fan von ihm bist. Das Buch von Mark Manson ist sehr interessant und ziemlich witzig. Wer es als Klolektüre verwendet, dem werden die Beine einschlafen. Das Buch von Taleb dagegen ist sehr provokativ, aber auch inhaltlich eine Herausforderung. Im Buch High Performance Habits erfährst du, welche Gewohnheiten erfolgreiche Menschen auszeichnen.

Was wir gelernt haben

  1. Eine Bachelorarbeit schreibt sich nicht von alleine. Wir müssen im April unsere Arbeit abgeben, die aktuell noch reichlich Zeit und Energie frisst. Das näher rückende Abgabedatum ist irgendwie Fluch und Segen zugleich.
  2. Es macht Spaß am eigenen Business zu arbeiten. Ob Artikel schreiben, Websites bauen, Nachrichten für den WhatsApp Service stricken oder Videos schneiden, die Arbeit für das eigene Unternehmen macht einfach Bock.
  3. Wir müssen mit Menschen reden und dabei uns und unsere Idee präsentieren/pitchen. Die meisten Aufträge kommen von Leuten, mit denen wir über unser Business gesprochen haben.

Einnahmen

WhatsApp Service: 16,09 €

Werbetipper: 29,65 €

Ausblick auf März

Wir müssen unsere Positionierung deutlich schärfen. Das gilt für den Blog, die Videos und den WhatsApp Service. Aktuell drehen sich die Artikel um alle Themen, die wir momentan spannend finden. Der Fokus sollte allerdings deutlich mehr auf eine Nische zeigen und Probleme aus einem festen Bereich lösen. Das ist eine Aufgabe für März, allerdings wahrscheinlich auch weit darüber hinaus.

Zurück zum Tracking

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar