Monatsreport Mai 2020

Monatsreport Mai 2020

Der Umsatzeinbruch ist da! Ansonsten hat der Mai viel Spaß gemacht und viele neue Möglichkeiten vorbeigebracht.

Umsatzeinbruch

Unser Umsatz ist eingesackt und wird voraussichtlich auch noch zwei bis drei Monate geringer ausfallen. Schuld daran ist allerdings nicht Corona, sondern viel mehr die Umstellung unserer Strategie.

Wir arbeiten mit weniger Kunden und betreuen diese intensiver. Zudem treiben wir eigene Projekte voran. Dadurch brechen natürlich die Umsätze aus normalen Aufträgen weg, die wir stundenweise abrechnen können.

Wir haben im Mai sogar mehrere Aufträge abgelehnt, welche uns ordentlich Geld in die Kasse gespült hätten. Wir arbeiten aktuell an so coolen Projekten und mit so tollen Kunden, das wir unsere Zeit nicht länger für weniger spannende Aufträge opfern möchten. Auch wenn sie lukrativ wären.

Es kann passieren, dass wir damit auf den Hintern fallen. Aber wir sind bereit, es darauf ankommen zu lassen.

Zahlreiche Projekte in der Pipeline

Wie immer arbeiten wir an vielen Projekten gleichzeitig. Mo hat das mal als Pferderennen formuliert, bei dem ein Pferd nach dem anderen einen Schritt nach vorne gesetzt wird.

Zu den spannenden Kundenprojekten haben im Mai zwei eigene Projekte viel Platz eingenommen. Eines davon ist streng geheim, das andere inzwischen öffentlich. Wir haben eine Marke geschaffen: bastaard®.

bastaard®

Die Marke bastaard haben wir mit zwei guten Freunden gemeinsam gegründet. Im ersten Schritt geht es dabei um schwarze T-Shirts mit dem bastaard-Logo.

Bastaard ist niederländisch und bedeutet Mischling. Die Story hinter dem Shirt könnt ihr auf https://www.bastaard.de/ nachlesen.

Im Mai haben wir ein Foto-Shooting mit guten Freunden veranstaltet. Es hat riesen Spaß gemacht und war ein wunderbarer Tag! Allerdings sind die Fotos noch nicht fertig, weshalb wir die Shirts noch nicht bewerben.

Mit der Werbung starten wir Ende Juni. Hoffentlich schiebt uns Facebook wegen dem Namen keinen Riegel vor. Wir haben allerdings inzwischen einen Ansprechpartner bei Facebook, der erstmal keine Probleme sieht.

SEO fruchtet

Im Januar haben wir unsere Suchmaschinenoptimierung für moin media angepackt. Langsam ernten wir die Früchte dieser Arbeit, weil immer mehr Anfragen ins Haus flattern.

Dabei geht es nicht nur um Kunden, sondern auch Praktikanten. Es rufen also fremde Menschen bei uns an, die mit uns gemeinsame Sache machen wollen. Ist das nicht total cool?

funnel GmbH iz da

Die Anmeldung unserer GmbH ist inzwischen vollständig. Wir sind im Handelsregister eingetragen und konnten die Firma Anfang Mai in Vechta anmelden.

Das kostet nur 20 €. Insgesamt hat uns die Gewerbeanmeldung damit ca. 900 Euro gekostet, inklusive Handelsregister, Notar usw.

Funnel ist aktuell das Pferd, das etwas in Rückstand geraten ist und wieder einen kleinen Schubser nach vorne braucht. Im Juni muss an der Front etwas mehr passieren.

UnternehmerWG 2.0

Die UnternehmerWG besteht ab 1. August aus drei leidenschaftlichen ‚Entrepreneuren‘. Wir ziehen in eine größere Wohnung und mit unserem Freund Maik zusammen.

Wir hätten für die Wohnung eigentlich keine Besichtigung gebraucht, weil wir sie bereits kannten. Zu Studienzeiten haben Freunde von uns in der Wohnung gewohnt. Die Einweihungsparty wird also nicht die erste Party sein, die wir in der Bude feiern werden.

Bock zu puzzeln?

Einer unserer neuen Kunden ist der Puzzleshop Curiosi. Aktuell arbeiten wir noch an einem neuen Shopdesign, das in den nächsten Tagen online gehen wird.

Mit Puzzles ist in den letzten Monaten etwas spannendes passiert. Erkennt ihr, wann eine gewisse Pandemie Deutschland erreicht hat?

Suchvolumen „Puzzle“

Die Zeit zuhause haben viele Menschen über ein Puzzle gebeugt verbracht. Das Suchvolumen hat sich innerhalb kürzester Zeit verdreifacht: auf 2,5 Millionen Suchanfragen im Monat April.

Auch wenn der Trend aktuell wieder abflacht, möchten wir in diesem Markt mitmachen. Curiosi ist dafür der perfekte Partner, weil die Puzzle wirklich außergewöhnlich und hochwertig sind. Das verspricht wirklich spannend zu werden!

Nutzt LinkedIn!

LinkedIn hat ebenfalls von der Pandemie profitiert. Die Nutzung ist den letzten Monaten stark gestiegen und die Bedeutung der Plattform für Berufstätige nimmt weiter zu.

Wir haben im Mai mit einem erfolgreichen Unternehmer Kontakt aufgebaut. Worüber? Linkedin. Wie? Mo hat seinen Post geliked und er hat uns angeschrieben.

Dazu kommen die ganzen spannenden Einblicke, welche andere Nutzer über ihre Unternehmen teilen. Wir werden in Zukunft noch deutlich aktiver auf LinkedIn!

Zahlen

Nettoumsatz: 7.115 € im Mai (unser Anteil an allen Projekten/Unternehmen)

Hours hustled: 528 Stunden (also ca. 8,5 Stunden pro Kopf pro Tag)

Differenz zum 6-stelligen Monatsumsatz: 92.885 €.

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar